Meine Reise nach Le Mans, IAME X30 Weltfinale 2017

Dieses Jahr wurden die Modalitäten für die X30-WM in Le Mans geändert. Bisher war es so, dass jeder sich anmelden konnte. Jetzt hingegen qualifizieren sich nur die Besten der jeweiligen Serien der Länder. In Deutschland traf das für die Leute zu, die Platz eins bis neun der ADAC Kartmasters erreicht haben.

Ich habe mit Platz sieben die Qualifikation geschafft 🙂

Also fuhren wir nach Le Mans.

Le Mans Weltfinale 2017 X30 jun – Liste der Teilnehmer

Die ganze Veranstaltung sollte sieben Tage dauern.

Le Mans Weltfinale 2017 – Zeitplan

Montag, 9.10.2017 und Dienstag, 10.10.2017
Wir hatten sechs freie Trainingstermine, je 12 Minuten. Zwei davon mussten wir leider vorzeitig beenden, weil die Motoren defekt waren. So fehlten uns zwei wichtige Sessions. Dienstag abends fuhr ich eine sehr schnelle Zeit, die mich theoretisch in den Bereich der Top 10 bringen würde.

Mittwoch, 11.10.2017
Heute fand das Zeittraining (Qualifying) statt, davor noch drei freie Trainings.
Wir optimieren noch die eine oder andere Einstellung. Im Zeittraining kam ich schließlich auf Position 73 ins Ziel, von 134 Teilnehmern. Ich habe versucht, in den Windschatten zu gelangen, aber das hat wieder einmal nicht geklappt. Dennoch war ich nicht ganz unzufrieden.

Le Mans Weltfinale 2017 X30 jun – Free Practice Session 2

Le Mans Weltfinale 2017 X30 jun – Free Practice Session 3

Le Mans Weltfinale 2017 X30 jun – Liste der Gruppen

Le Mans Weltfinale 2017 X30 jun – Qualifying Gruppe 1

Le Mans Weltfinale 2017 X30 jun – Klassifizierung nach dem Qualifying

Le Mans Weltfinale 2017 X30 jun – Liste der Heat-Gruppen

Donnerstag, 12.10.2017
Heat A-B
Gleich beim Start wurde ich von hinten gerammt und auf meinen Vordermann geschoben. Mein Spoiler löste aus und ich bekam eine 10-Sekunden-Strafe. Ein Einspruch wird nichts bringen, da hier nicht einmal Kameras installiert sind. Und gesehen hat es wohl auch niemand. Ergebnis: Platz 31, obwohl ich auf Platz 24 ins Ziel gekommen bin. Das war mein erster Heat in Rahmen einer Weltmeisterschaft und ich habe gemerkt, dass es hier nicht um Blumenpflücken geht. 34 schnelle Fahrer sind unterwegs, die alle nach vorne kommen wollen. Einer hat sich direkt vor mir überschlagen, ist zum Glück unverletzt geblieben, aber das hat mich 10 Plätze mindestens gekostet.

Le Mans Weltfinale 2017 X30 jun – Aufwärmen Gruppe 1

Le Mans Weltfinale 2017 X30 jun – Heat A-B

Heat A-C
Schon besser, ich kam auf Platz 21 ins Ziel.

Le Mans Weltfinale 2017 X30 jun – Heat A-C

Runde auf der Bahn Le Mans
Runde auf der Bahn Le Mans

Freitag, 13.10.2017
Heat A-H
Ich hatte mittlerweile gelernt, wie ich die Vergaserschraube beim Start betätige. Beim Start habe ich gleich ein paar Plätze gutgemacht, aber dann wurde ich sprichwörtlich überfahren und ich musste in die Box. Mein Frontschild war verbogen und der Gaszug war eingeklemmt. Platz 31.

Le Mans weltfinale 2017 X30 jun – Aufwärmen Gruppe 1

(wegen Nebels habe ich am Aufwärmen nicht teilgenommen)

Le Mans Weltfinale 2017 X30 jun – Heat A-H

Heat A-D
Hier lief es so ähnlich wie im vorherigen Heat. Der Start war aber nicht so gut, das Bedienen der Vergaserschraube muss ich noch üben. Gleich nach dem Start wurde ich von mehreren Fahrern in die Zange genommen und kam aufs Gras. Das Rennen endete mit Platz 32. Wieder ein kaputtes Frontschild.

Le Mans Weltfinale 2017 X30 jun – Heat A-D

Was für ein schlechter Start. Mein Ziel, nämlich das Erreichen des C-Finales, war in weite Ferne gerückt.

Samstag, 14.10.2017
Heat A-F
Die Betätigung der Vergaserschraube funktioniert mittlerweile sehr gut. Beim Start überholte ich wieder gleich ein paar Leute. Im Verlauf des Rennens kam ich bis auf ca. Platz 10. Dann habe ich in den letzten beiden Runden leider ein paar dumme Fehler gemacht, die mich auf Platz 17 zurückfallen ließen. Mein Mechaniker und Trainer Rick hat mir gesagt, dass ich sofort den nächsten überholen muss. Hier sind 34 hochklassige Fahrer am Start: „Wenn Du nicht überholst, wirst Du überholt.“ Das hat man gemerkt.

Le Mans Weltfinale 2017 X30 jun – Heat A-F

Heat A-E
ist genauso verlaufen wie Heat A-F. Endergebnis: Platz 22. Wieder habe ich ein paar Fehler gemacht.

Le Mans Weltfinale 2017 X30 jun – Heat A-E

Von dem Gedanken, es ins C-Finale zu schaffen, habe ich mich jetzt verabschiedet.

Heat A-G
Der Kopf war frei, und ich fuhr, wie Rick es mir aufgetragen hat. Von Platz 19 bin ich gestartet und auf Platz sieben bin ich ins Ziel gekommen. Die schnellste Runde bin ich in diesem Heat gefahren, und die Drittschnellste an dem Tag, von allen Teilnehmern meiner Klasse. Und das ein einem Weltmeisterschafts-Heat. Es geht also doch. Seltsamerweise sollte ich beim Rennleiter antreten. Ich habe mir große Sorgen gemacht, da ich mir keiner Schuld bewusst war. Jedoch hatte man sich versehen, nicht 117 war gemeint, sondern Nr. 108 oder so. Puh. Am Ende hat einer vor mir eine Zeitstrafe bekommen und ich habe Platz sechs erreicht.

Le Mans Weltfinale 2017 X30 jun – Heat A-G

Abends kam dann die freudige Mitteilung: Ich bin insgesamt auf Position 101 gelandet und habe damit den letzten Platz des C-Finales bekommen. Punktgleich mit dem Nachfolgenden, aber ich war beim Qualifying etwas besser als er, also bekam ich den begehrten Platz.

Wahnsinn. Ich freute mich riesig. Meine Eltern, mein Trainer und der Teamchef Michael Zinner freuten sich ebenso.

Le Mans Weltfinale 2017 X30 jun – Klassifizierung nach den Heats

Um 19 Uhr fand die Fahrerpräsentation statt. Alle Teilnehmer fanden sich auf der Start-/Zielgerade ein, nach Ländern sortiert. Die Flaggen wurden vom Veranstalter zur Verfügung gestellt. Da war eine Menge los.

Sonntag, 15.10.2017
Früh mussten wir aufstehen, aber das haben wir gerne gemacht.

Dann der Schreck. Auf der Liste war über meinem Namen ein Strich und die Startaufstellung des C-Finales beinhaltete nicht meinen Namen. Was für ein Mist. Wir waren alle total traurig. Aber seltsam, online war die Aufstellung mit meinem Namen zu finden. Schließlich kam heraus, dass die Organisatoren sich versehen hatten. Die richtige Aufstellung wurde sogleich ausgehängt. Auf der Gesamtliste wurde nun ein Strich unter der Nummer 102 gemacht. Auch falsch. Ich finde es nicht gut, wenn man so nachlässig mit den Gefühlen Anderer umgeht.

Le Mans Weltfinale 2017 X30 jun – Aufwärmen Finale C

Na gut. Das C-Finale lag an. Ich habe mir viel vorgenommen. Gleich in der ersten Kurve drehte sich jemand vor mir und ich fiel zurück. Im Rennen habe ich dann gute Leistungen gezeigt, bin ca. auf Platz 20 gewesen, als ein anderer Deutscher Teilnehmer in einer Vollgas-Kurve einfach gebremst hat und ich ihm hinten draufgefahren bin. Ich habe ein paar Plätze verloren und viel schlimmer, mein Spoiler war ausgelöst und ich bekam eine Zeitstrafe. Platz 29 hat das am Ende bedeutet.

Warum gibt es so bösartige Menschen?

Le Mans Weltfinale 2017 X30 jun – Finale C

Ich war traurig. Aber je mehr Abstand ich gewinne, umso mehr freue ich mich. Vier Deutsche Junioren haben an der WM teilgenommen, keiner ist weiter als das C-Finale gekommen. Ich war auch im C-Finale. Schließlich bin ich in meiner zweiten Kartsaison in einer Weltmeisterschaft auf Platz 96 gekommen. Das ist eine hervorragende Leistung, auf die ich stolz bin.

Was muss ich lernen? Qualifying, Qualifying, Qualifying und nochmals Qualifying. Wir werden das diesen Winter in Angriff nehmen. Ebenso das Verteidigen der Position auf der Strecke. Wenn mich einer angreift, kann er am Ende in den Dreck fahren. Nicht ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.